St. Urbanus für...

Letze Messfeier in St. Konrad

Am 21. Juni 2020 fand die letzte Messfeier in der Kirche St. Konrad in Erle-Middelich statt.

1939 wurde die Kirche St. Konrad geweiht. Nun hat in der Kirche in Erle-Midellich, deren Schließung im Pfarreientwicklungsprozess beschlossen wurde, der letzte Gottesdienst stattgefunden.

Jeweils 70 Menschen nahmen an den beiden Messfeiern am Samstag und Sonntag teil – mehr Plätze standen aufgrund der Coronaschutzmaßnahmen nicht zur Verfügung. Zuvor war die Kirche jedoch zum persönlichen Abschied an beiden Tagen mehrere Stunden lang geöffnet.

„Abschied tut immer weh!“, sagte Propst Markus Pottbäcker, der die beiden Abschiedsmessen zelebrierte. Die damit verbundenen Emotionen, Bitterkeit, Zorn, Enttäuschung, aber auch Dankbarkeit und Wehmut dürften an diesem Tag ihren Platz haben. Bezogen auf das Evangelium mit dem Wort Jesu „Fürchtet euch nicht“ sprach Pottbäcker den Gläubigen Mut zu: „Fürchtet euch nicht, dass das verloren geht, was diese Kirche bedeutet hat. Fürchtet euch nicht, dass alles umsonst war, was hier geschehen ist. Fürchtet euch nicht vor der Zukunft; fürchtet euch nicht davor, diese Zukunft anzunehmen und zu gestalten! Lasst nicht den Mut sinken und gebt die Hoffnung nicht auf, dass die Botschaft, die hier verkündet und von hier mitgenommen wurde in die Häuser und Wohnungen, in das Leben des Alltags wirksam und wahr ist!“

Die genaue Zukunft des Standortes St. Konrad ist derzeit noch nicht geklärt. Die Pfarrei befindet sich in Gesprächen mit möglichen Investoren, konkrete Pläne gibt es aber noch nicht. Klar ist aber, dass die Kindertagesstätte St. Konrad erhalten bleibt. Auch das Gemeindezentrum neben der Kirche wird, sobald es coronabedingt wieder möglich ist, wieder öffnen, so dass sich die Gruppen vorerst weiterhin vor Ort treffen können. Und auch die Kirche wird zumindest noch einmal öffnen – dann, wenn nach Corona der Chor noch einmal die Bruder-Konrad-Messe singt. Das war eigentlich für den Abschiedsgottesdienst geplant, aufgrund der aktuellen Situation aber nicht möglich. (lk)