St. Urbanus für...

Kranke

Wenn Sie einen Besuch im Krankenhaus und oder eine Krankensalbung wünschen, können Sie uns auch eine E-Mail schreiben. Wir leiten die Anfrage an die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter.

Dass die Seelsorge für Kranke ein wichtiger Dienst der Kirche ist, wird dadurch deutlich, dass es für diese Menschen sogar ein eigenes Sakrament gibt: die Krankensalbung. Ob Sie sich körperlich schwach fühlen oder es Ihnen seelisch nicht gut geht, ob Sie vor einer schweren Operation stehen oder sogar nicht wissen, ob sie noch lange leben werden: Allen Menschen, die sich in einer gesundheitlich schwierigen Situation besonders Gottes Zuspruch wünschen, kann die Krankensalbung helfen.

Die Krankensalbung können Sie sowohl zuhause als auch im Krankenhaus oder einer anderen Pflegeeinrichtung empfangen. Manche Gemeinden bieten sogar gelegentlich für Menschen, die noch den Weg auf sich nehmen können, Gottesdienste mit Krankensalbung in der Kirche an.

Früher gab es für Pfarreimitglieder, die im Krankenhaus waren, einen Besuchsdienst, der einen Genesungsgruß überbrachte. Aus Datenschutzgründen und aufgrund der häufig kurzen Aufenthaltszeiten in Krankenhäusern ist dieser Dienst inzwischen nicht mehr so leicht möglich. Wenn Sie einen Angehörigen oder Nachbarn haben, von dem Sie wissen, dass er sich über einen Besuch freuen würde, melden Sie dies in Ihrem Gemeindebüro.

In allen drei Krankenhäusern im Pfarreigebiet (St.-Marien-Hospital, Elisabeth-Krankenhaus und Bergmannsheil/Kinderklinik gibt es katholische Krankenhausseelsorger, die den Patienten und ihren Angehörigen gerne zur Seite stehen. In den Kapellen der Krankenhäuser findet auch mindestens einmal in der Woche eine Heilige Messe statt.

Für manche Kranken, die nicht im Krankenhaus sind, ist es trotzdem schwierig, sonntags die Messe zu besuchen. Auch hier gibt es unterschiedliche Wege der Unterstützung:

In St. Barbara holt ein kostenloser Fahrdienst mobilitätseingeschränkte Menschen auf Wunsch zur Vorabendmesse (Samstag, 18 Uhr) und zur Messe am Sonntag um 10.15 Uhr (ab Dezember 2018 um 10.45 Uhr) ab und bringt sie nach dem Gottesdienst wieder nach Hause. Bitte melden Sie sich bei Bedarf im Gemeindebüro.

In St. Ludgerus besteht eine Live-Übertragung der Sonntagsmessen aus den Kirchen St. Ludgerus und Heilig Geist übers Internet.

In allen Gemeinden besteht die Möglichkeit der Krankenkommunion. Wenn Sie selbst oder einer Ihrer Angehörigen dies wünschen, melden Sie sich bitte im Gemeindebüro oder bei einem der Seelsorger Ihrer Gemeinde.