St. Urbanus für...

Chorproben unter freiem Himmel

Fünf Monate ohne wöchentliche Chorprobe: da werden selbst die flexibelsten Stimmbänder spröde, faul und glanzlos. Fünf Monate Social distancing / Nähe fasten und kein Ende in Sicht.

Nun ein Hoffnungsschimmer: Chöre dürfen wieder im Freien proben!

„So haben wir uns in der letzten Woche auf den Weg gemacht: ein großes Grundstück gesucht und gefunden, das Hygienekonzept der Pfarrei gelesen und beherzigt, alle Vorschriften umgesetzt, kleine Chorgruppen gebildet, Terminvorstellungen abgestimmt, Wettervorhersagen studiert. Am Donnerstag war es so weit, alles stimmte, wir haben geprobt! In kleinen Gruppen, jeweils 30 Minuten, alle hintereinander“, erzählt Regina Naglav, Leiterin des Ökumenischen Kirchenchores Hassel.

Die ältesten Mitglieder haben aus sicherer Entfernung den Tönen gelauscht (siehe Bild unten).

Regina Naglav: „Wir hatten Spaß! Und Freude! Das Singen im Freien mit diesen großen Abständen voneinander war anstrengend und nicht leicht. Große Probenfortschritte werden wir auf diese Art und Weise nicht machen. Aber wir haben uns gesehen und gehört und uns unserer Gemeinschaft erfreut. Alles andere wird kommen.“

Da die Proben vom Wetter abhängig sind, können zur Zeit keinen regelmäßigen Probentermine benannt werden. Interessierte können zum Ökumenischen Kirchenchor Hassel Kontakt über Chorsprecherin Annette Schaefer, Tel. 0172-2859765, aufnehmen.

(RN / MZ)