St. Urbanus für...

Schließung der Kirche
St. Suitbert

Am Sonntag, 15. November 2020, haben wir in der Kirche St. Suitbert im Berger Feld die letzte Heilige Messe gefeiert. In seiner Predigt ermutigte Propst Markus Pottbäcker die Gläubigen, trotz des Verlustes und der Veränderungen, denen sich die Kirche stellen muss, hoffnungsvoll zu bleiben.

Einen selbstkritischen Blick in die Vergangenheit der Kirche mahnte Propst Pottbäcker an. Lange habe man sich in Sicherheit gewogen, auch wenn der Veränderungsprozess, den die Kirche durchläuft, schon vor langer Zeit begonnen habe: „Mit einem offenen Auge und offenem Verstand ist all das, was sich heute konkretisiert, schon seit vielen Jahren ablesbar und erwartbar gewesen“. Auch ihm falle es schwer, Kirchen schließen zu müssen, die Realität zeige aber die Notwendigkeit dazu.

Bezugnehmend auf die Tageslesung aus dem ersten Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Thessalónich rief der Pfarrer dazu auf, trotz der schmerzlichen Erfahrung der Kirchenschließung an der Botschaft Christi festzuhalten. „Wir gehören nicht der Nacht und nicht der Finsternis“ schreibt Paulus, uns genauso sei es für die Christinnen und Christen in unserer Pfarrei heute: „Wir sind Kinder des Lichtes; Kinder eines Gottes, der in Jesus Christus das Licht für die Welt wurde.Wenn wir uns nicht in falscher Sicherheit wiegen sollen, heißt das nicht, dass wir ständig Angst haben müssen und in beständiger Unsicherheit leben müssen. Es nötigt uns aber das Bekenntnis ab, wo unsere wahre Sicherheit ist; wo wir wirklich Frieden und Sicherheit finden. Das Gotteshaus aufzugeben ist bitter und tut weh, keine Frage! Aber es ist nicht das Ende unserer Hoffnung.“

Als Zeichen dieser Hoffnung brannte auch am Ende der Messfeier, als die anderen Kerzen und das Licht in der Kirche gelöscht wurden, weiterhin die Osterkerze. Martin Lohof, Pastor der Gemeinde St. Barbara, zu der St. Suitbert als Filialkirche gehört, ermutigte die Gläubigen, dieses Licht der Osterkerze als Licht der Hoffnung zu begreifen. Am Ende dese Gottesdienstes wurde das Allerheiligste in die Gemeindekirche St. Barbara übertragen. Lohof bat die Menschen aus St. Suitbert darum, den Herrn auf diesem Weg zu begleiten, auch als Zeichen, „dass unser aller Weg gemeinsam weitergeht“.

Manuskript zur Predigt von Propst Markus Pottbäcker