St. Urbanus für...

Sonntagsimpulse in der Fastenzeit gehen neue Wege

In der Fastenzeit lassen wir in den Sonntagsimpulsen fünf Persönlichkeiten zu Wort kommen, die in ihrem Beruf in besonderer Weise durch die Corona-Krise herausgefordert sind.

Die Serie greift das Motto der diesjährigen MISEREOR-Fastenaktion „Es geht! Anders“ auf.

Als Impulse an den Fastensonntagen sind geplant:

  • „Es geht! Anders nahe sein“ von Irmgard Ellebracht, Pflegedirektorin am Sankt Marien-Hospital in Buer
  • „Es geht! Anders wirtschaften“ von Christoph Klug, Gastronom in Buer
  • „Es geht! Anders erleben“ von Anke Sieloff, Sängerin am Musiktheater im Revier
  • „Es geht! Anders zusammen leben“ von Karin Welge, Oberbürgermeisterin der Stadt Gelsenkirchen
  • „Es geht! Anders teilen“ von Henryk Münzer, Leiter der Begegnungs- und Beratungsstätte für Menschen ohne festen Wohnsitz „Weißes Haus“ in Buer

Den aktuellen Impuls können Sie sich jeweils ab Sonntag auf dieser Seite ansehen. Die vergangenen Impulse finden Sie in unserem Youtube-Kanal (hier klicken).

 

Impuls am 3. Fastensonntag

 

Hintergrundinformation zum Leitwort „Es geht! Anders“

Wie sieht die Welt morgen aus? Und was können wir ändern, mit einem neuen Blick füreinander und auf die Welt?

Die Corona-Pandemie wirft Fragen auf, konfrontiert uns mit unserer Verletzlichkeit, erschüttert Gewissheiten, öffnet Horizonte. Sie macht auch sichtbar, was möglich ist, wenn wir Sorge füreinander tragen: Aufmerksamkeit für die Schwächsten, gegenseitige Ermutigung, Bereitschaft zu Veränderung im Interesse des Gemeinwohls. Die Erfahrung von Begrenztheit öffnet Perspektiven für das Wohl aller und für die Güter des Planeten, auf dem wir leben.

Mit dem Erlebten, das uns seit März 2020 begleitet, lädt MISEREOR ein, die Fastenzeit 2021 als eine Zeit der Umkehr und Neuausrichtung zu leben. Unter dem Motto „Es geht! Anders“ ruft das bischöfliche Hilfswerk für Entwicklungszusammenarbeit zu einer Neuorientierung in der Gesellschaft auf.

Wie viel Kraft aus dem gemeinsamen Willen zur Veränderung erwachsen kann, beweisen zwei Partnerorganisationen von MISEREOR im Amazonastiefland Boliviens: Dort fördert die Sozialpastoral-Caritas Reyes indigene und kleinbäuerliche Gemeinschaften in ihrer Anbauweise im Einklang mit der Natur. CEJIS unterstützt indigene Völker dabei, ihre Rechte wahrzunehmen und ihre Gebiete zu schützen.

Weitere Informationen zur MISEREOR-Fastenaktion 2021: https://fastenaktion.misereor.de

MISEREOR-Spendenkonto
IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10