St. Urbanus für...

Gebete und Gottesdienste für zu Hause

Neben der Möglichkeit Gottesdienste in Fernsehen, Radio oder im Livestream mitzufeiern, bietet die derzeitige Situation auch die Chance andere Gebets- und Gottesdienstformen oder auch digitale Impulse zu Hause im kleinen Kreis für sich zu entdecken.

Folgende Materialien können hilfreich sein, wenn Sie einen Gottesdienst zu Hause feiern möchten:

  • Die Jesuiten aus Frankfurt entwickeln für jeden Sonntag einen Gottesdienst, der ohne große Vorbereitung zu Hause gefeiert werden kann.
  • Das Bistum Essen stellt jeweils für die Sonntage ein Materialpaket zusammen, mit dem verschiedene (Familien-)Gottesdienste und Gebetszeiten gestaltet werden können.
  • Lichtteilchen Liturgie ist eine moderne Form des Gebetes zu verschiedenen Zeiten am Tag.
  • Die tagesaktuellen Texte des Stundengebets (Laudes, Vesper und Komplet) finden Sie auf der Seite „Stundenbuch online“ des Portals katholisch.de.
  • Im Gottlob unter den Nummern 669-670 ist die Grundstruktur einer Wort-Gottes-Feier zu finden. In diese lassen sich die Schriftlesung des Tages, die bei der Erzabtei Beuron zu finden sind, integrieren.

Auf der Suche nach alternativen Formen sind hier einige Adressen – nicht nur in Zeiten von Corona – empfehlenswert:

  • „Die Netzgemeinde da_zwischen startet eine digitale Solidaritätsaktion in Zeiten der Corona-Infektion: Du bekommst jeden Tag auf dein Smartphone einen guten Gedanken, eine Idee für eine gute Tat, einen Bibelvers oder Gebet. Also etwas das dir Mut macht und dein Herz für dich und andere stärkt.
    Gleichzeitig ist ein Team von erfahrenen Seelsorger*innen für dich da, wenn du chatten willst. Wenn du in Quarantäne musst, gehen wir einfach mit. Wir freuen uns auch über deine guten Geschichten und Gedanken, die wir gerne über unsere Kanäle teilen. Damit eines in unsicheren Zeiten wächst: Vertrauen.“ (www.da_zwischen.de)
  • Die jugendpastoralen Handlungsorte des Bistums Essen bieten besonders in dieser Zeit Impulse über die sozialen Netzwerke an. Hierzu zählen die täglichen „Mutmacher“ und der „bet#blog“ von cross#roads oder die Beiträge zum Sonntagabend von GleisX. Außerdem ist das Angebot von HEAVEN on LINE zu empfehlen. Nach der Anmeldung per Mail werden in der Fastenzeit täglich Impulse versandt. Ein direkter Mailkontakt zu einer*einem Wegbegleitenden ist aufgrund des angepassten Angebotes auch jetzt noch möglich.
  • Auf Instagram gibt es inspirierende User wie z.B.: Gedanken.alltag und Rauch.jetzt, die durch ihre Fotos, Storys oder einem digitalen Bibelteilen zum Nachdenken anregen.
  • Die „sinnsucher+“ aus dem Bistum Rottenburg und Stuttgart geben unter anderem in kurzen Beiträgen Zeugnis zu Glaubensfragen.